FANDOM


T-periodisch und gerade:

a0 = 4/T*Integral( I, t, 0, T/4 ) = I a0/2 = I/2

--> Signal um a0/2 ( =Gleichanteil) nach unten schieben und man kann die vereinfachten Formeln anwenden:

Warum schieben? ist doch schon achssymmetrisch und somit eine gerade funktion und somit kann man mit:

4/T*Integral(I*cos(n*w*t),t,0,T/4)

arbeiten. oder seh ich das falsch berni

sorry, mei fehler, brauchts ned verschiebn! --Woife

an = 4/T * Integral( I *cos(n*w*t),t,0,T/4)
an = 4I/T * Integral( cos( n*w*t), t, 0, T/4 )
an = 4*I/T * sin( n*w*T/4 )/w          einsetzen "w = 2*PI/T"
an = 4*I/T * sin( n*PI/2 )/w
bn = 0, für alle n, weil gerade Funktion! 

de werte untn han glaub i wegn mein folgefehler foisch, oba i bin grod zmiad ois das es nu nochrechnen dat--Woife

a1=2/pi *I

a2=0

a3=-2/(3*pi)*I

a4=0

a5=2/(5*pi)*I

a6=0

f(t)=I/2+Summe(2*I/(n*pi)*sin(n*pi/2)*cos(n*t),n,1,unendlich)